Wege der Entschleunigung - Slow Movement

Ich höre sehr oft, dass es in unserer heutigen Zeit unmöglich oder zumindest sehr schwierig sein soll, gangbare Tipps zur Entschleunigung (engl. Principles of Slow Movement) zu finden und diese erfolgreich einzuschlagen. Zu sehr legt für uns die Gesellschaft der heutigen Zeit die Vorgaben für die Leistung und die Kontinuität vor. Jeder soll seinen Beitrag leisten und erfolgreich sein. Querköpfe werden oft sanktioniert und verachtet. Alles eine Frage der Moral und der Pflichterfüllung. So die Zweifler. Wir leben in einem scheinbaren System, das derartige oder ähnliche Konstruktionen selbst erschafft, modifiziert, sie zudem erhält und dessen Erfolge pflegt. Hier finden Wege zur Entschleunigung kaum Zustimmung und Operationalität, oder...?

Doch finden sie. Es gibt sie, und man kann sie leben. Doch das erfordert eben ein grundlegendes Umdenken bei dem Entschleunigungswilligen und den Wunsch, etwas an dem Bisherigen wirklich ändern zu wollen. Letztlich führen die Wege in einen entschleunigten Alltag zu mehr Zufriedenheit, zielorientiertes Agieren und zumeist auch deutlich besseren Ergebnissen. Daneben fördern sie einen gesunden Lebenswandel, reduzieren Krankzeiten und haben auch einen positiven Effekt im zwischenmenschlichen Umgang, da man ruhiger wird, besser sein Gegenüber versteht und sinnvoller agiert. Letztlich profitiert die Gesellschaft von einer entschleunigten Lebensweise mehr, als von hysterisierendem, blinden Aktionismus. 

© Alexander Rossa 2018

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren Akzeptieren Ablehnen