Achtsamkeit verstehen

Achtsamkeit: »Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.« (John Lennon)

Depressionen, Burnout und andere gesundheitliche Probleme bringen die Kultur der permanenten Rastlosigkeit unserer Gesellschaft heute oft mit sich. Während wir durch unseren Alltag hetzen und ein scheinbares Glück jagen, verlieren wir den Blick für das Wesentliche. Wir sind zu wenig achtsam und zu beschleunigt. Ein wenig mehr Achtsamkeit und Entschleunigung im Leben wären da wirklich ratsam.

Doch was ist das Wesentliche? Worauf kommt es im Leben wirklich an? Bereits bei der Erarbeitung der Antworten auf diese grundlegenden Fragen, geben wir uns heute kaum mehr die notwendige Zeit. Der Mensch setzt sich hohe Ziele, um seine Bedürfnisse zu befriedigen. Doch seine Bedürfnisse werden ihm eigentlich durch die Medien, Werbung und ein grundlegendes Konkurrenzdenken vorgegeben, das durch einen immer volleren Lebensraum aus Artgenossen rekrutiert.

Wir leben oftmals in einem nicht enden wollenden Stress und einer quälenden Rastlosigkeit. Dabei durchhetzen wir unseren Alltag und beachten das Erlebte kaum. Nur ein Bruchteil dessen bleibt uns am Abend eines jeden Tages im Bewusstsein erhalten. Wir ignorieren dabei die Signale und Bedürfnisse unseres Körper und unseres Geistes, verlernen sie zu deuten und sie als Warnsignale für unsere Gesundheit zu beachten. Ein Leben mit mehr Achtsamkeit (engl. Mindfulness) wäre hilfreich...

© Alexander Rossa 2019

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren Akzeptieren Ablehnen